Freitag, 28. Dezember 2012

Schwedische Zimtschnecken (kanelbullar)






Ihr Lieben, als Schweden-Fan und Zimtschnecken-Fan darf natürlich unser Lieblingsrezept auf meinem Blog nicht fehlen. Es ist diesmal kein Rezept aus einem meiner schwedischen Backbücher, aber eins, das für Hefeteig echt fix geht und allen in unserer Familie fantastisch schmeckt. Unser Lieblingsrezept ist von hier. 

Der Teig geht gut, aber noch weiter, während die kanelbullar schon erwartungsvoll auf dem Blech liegen. Das fällt mir immer dann wieder ein, wenn ich feststelle, dass die kanelbullar vom letzten Blech am fluffigsten sind. Je nachdem, ob Ihr kleine oder große Schnecken mögt, könnt Ihr bei der Breite der Schnecken varieren. Aber wie gesagt: nicht allzu dicht nebeneinander, sie gehen noch ordentlich auf, die kanelbullar...  




Tipp: da es selbst für eine vierköpfige Familie mit Besuch zu viele Schnecken sind, friere ich meist noch welche ein. Zum Auftauen einfach kurz in den Ofen, dann sind sie wie frisch gebacken. Genauso müssen sie noch sein, findet Familie Äpplegrön: noch ein bisschen warm *yummie*. Wenn ich kein Kardemom im Hause habe, geht´s auch ohne. Aber Hagelzucker muss sein. *jawohl*. 


Lasst Sie Euch schmecken, die leckeren kanelbullar, wünscht 
Liv Äpplegrön 

(die schon welche für Silvester tief gefroren hat laut ihrer Liste "30 in 300 Tagen". Wer mitmachen mag, gerne hier lang *klick*)


Kommentare:

  1. jammiiiii
    zimtschnecken mache ich auch immer sehr gerne und deine sehen wirklich gut aus ;)
    liebe grüße
    katrin

    AntwortenLöschen
  2. Sehen die lecker aus *jam* Wieder ein Punkt mehr auf meiner Back"liste" :)
    Ich glaube in den ganzen schwedischen Krimis werden die auch immer gegessen :)
    LG Kristina

    AntwortenLöschen
  3. Yammi da krieg ich gleich Lust auf Zimt schnecken. Lasst sie euch schmecken und danke für das Rezept.

    Klem

    Kerstin

    AntwortenLöschen
  4. Oh, wie lecker! Wir lieben Schweden und haben dort sehr licbe Freunde, die wir jeden Herbst für eine Woche besuchen und wir backen dort auch gern kanelkager, so fint! Vielen Dank auch für den Tipp auf meinem Blog, hab ich direkt in die Tat umgesetzt! Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  5. WOW die sehen lecker aus. Da würd ich gerne reinbeißen ;)
    LG

    AntwortenLöschen
  6. Lecker schmecker. Kanelbullar är bäst! Letztens habe ich in einer Zeitschrift auch eine Sommerversion mit Blaubeeren entdeckt. Schön hast du's hier.
    Viele Grüße
    Barbara

    AntwortenLöschen
  7. Seit ich diesen Post über die Zimtschnecken gelesen habe, gehen mir die Bilder nicht aus dem Kopf... Bin gerade dabei sie dir nachzumachen... Alle Löwen - groß und klein - schlecken sich schon die Mäuser :-D
    LG Birgit

    AntwortenLöschen
  8. Echt, das freut mich. Ich könnte auch schon wieder. Wobei... ich glaube, ich habe noch welche im Tiefkühler - für morgen dann *jummy*

    AntwortenLöschen
  9. Ein Wunder... sie sind sogar mir gelungen (bin nicht so das große Backgenie)... und KEIN Wunder... sie schmecken genau so gut wie ich aufgrund deiner Bilder erhofft habe!
    Danke für den guten, leckeren, süssen, tollen... Tipp
    GLG Birgit

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Birgit, das ist ja einfach wunderbar! Und morgen beißen wir gemeinschaftlich in unsere kanelbullar - falls Du überhaupt welche übrig hast *lach*. Kram, Liv Äpplegrön

    AntwortenLöschen
  11. Hey, ich bin grad zufällig auf deinen Blog gestoßen.
    Ich liebe auch schwedische Zimtschnecken seit einem Schwedenurlaub und backe auch ab und zu welche nach genau dem Rezept.Deine sehen sehr lecker aus, und ich glaube ich solle auch mal wieder welche machen :-)

    AntwortenLöschen

Hier dürft Ihr kommentieren! Varmt tack - ich freue mich über jedes einzelne Wort von Euch <3