Sonntag, 2. Dezember 2012

Hoch hinaus mit Erbsen und Zahnstochern...


Als ich gestern in einer Kita mit Kindern und Eltern geforscht und experimentiert habe, waren auch wieder Zahnstocher und Erbsen dabei. Heute Vormittag haben wir zuhause mit den restlichen Erbsen ein paar Dinge gebaut und für Euch Fotos gemacht. Bevor es losgeht, braucht Ihr lediglich: 

- ein halbes Päckchen Erbsen (aus der Packung, keine Schälerbsen) - diese bitte über Nacht mit Wasser bedecken und ziehen lassen, am nächsten Morgen sind sie perfekt. :o)

- reichlich Zahnstocher  





Dann einfach drauf los bauen, d.h. die Zahnstocher als Verbindungsstücke zwischen die Erbsen stecken. Das sieht dann meistens erstmal so aus (siehe links) und sah bei meinem Großen (6) dann so aus: 




Wer mag, kann sich auch einen weihnachtlichen Stern bauen: 




Hier eine Pyramide - da fehlt noch ein Stück (aus 9 kleinen Pyramiden könnte eine riesige werden). 



Wer hoch hinaus will und etwas Geschick beweist, schafft locker einen Wolkenkratzer. Oder bleib es beim Schiefen Turm von Pisa?



Ich bin gespannt, was Ihr mit Euren Kids draus baut. Gerne zeige ich hier Eure Fotos! Bei uns war das D I E Beschäftigung beim Forschergeburtstag letztes Jahr. Die 6-Jährigen waren alle ganz wild und wollten gar nicht mehr aufhören. Die meisten Kinder haben mit Häusern begonnen, aber auch eindimensionale Leitern usw. sind entstanden. Und bei einem bekannten Kranbauer habe ich schon mal mit Kindern einen riesigen Kran gebaut, der größer war als ich! 

Übrigens würde ich sagen, dass die Kinder so etwa 4 Jahre alt sein sollten, dann klappt das mit dem Aufspießen der Erbsen. Bei uns wurden die Zahnstocher und Erbsen von der Kleinen hübsch aufgereiht, gezählt und zu Mustern gelegt. Sehr entspannend, nicht nur für die Kleine...

P.S. Ich lauere auf jedes Wort von Euch. Ihr dürft also seeehr gerne kommentieren, was ich hier auf dem Blog so fabriziere. 

Kram, Eure Liv Äpplegrön 

Kommentare:

  1. Liebe Liv,
    ich freue mich, dich und deinen Blog kennenzulernen... tolle, neue, interessante, schöne Sachen habe ich entdeckt... dieses hier ist mein "Highlight" - perfekt für Regenwetternachmittage mit Jungs!!! Herzlichen Dank fürs Zeigen und Erzählen!
    Liebe Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Das freut mich sehr, liebe Sabine. Välkommen! Und viel Spaß beim Experimentieren, da kommt noch einiges nach und nach... Kram, Liv

    AntwortenLöschen
  3. Das ist ja eine tolle Idee! Muss ich mir uuuuunbeeeediiiiingt merken. Toll!

    AntwortenLöschen
  4. Das muss ich mit meinen ungs auch mal probieren :)

    AntwortenLöschen
  5. spannend ist auch, diese gebilde in seifenwasser zu tauchen und zu sehen, wie sich die "seifenwände" bilden - immer die kleinste fläche...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das hab ich neulich auch schon mal gesehen, aber noch nicht ausprobiert. Bin gespannt! Kram, Liv

      Löschen
    2. Man kann die Zahnstocher auch noch bunt färben, so sehen die Gebilde noch schöner aus. Schön ist es auch die Zahnstocher zu färben. Dazu habe Ich dunkelgrünes Seidenpapier in Wasser gelegt und darauf die Zahnstocher, sie nehmen die Farbe gut an - man sollte allerdings kräftige Farben verwenden.
      Wunderbar geht es bestimmt auch mit Tinte, oder vielleicht auch mit Rote Beete Saft.

      Viel Spaß dabei!

      Löschen

Hier dürft Ihr kommentieren! Varmt tack - ich freue mich über jedes einzelne Wort von Euch <3